Y und S, wie Yves und Sabine, waren der Anfang des inzwischen ziemlich großen Buchstabenfundus von freundts. Vor fast 10 Jahren haben wir unsere Initialen in einer Antiquitätenhalle in Kopenhagen entdeckt und sie den ganzen Tag durch die Stadt getragen. In unserer alten Wohnung hingen sie im Wohnzimmer neben dem Bücherregal. Inzwischen haben sie ihren Platz über den Sekretär im Schlafzimmer gefunden. Da bei den schweren, massiven Eisenbuchstaben keine Aufhängung vorhanden ist – sie waren einst mit Dornen direkt in die Wand eingelassen – haben wir sie sicher mit Haken befestigt.

Die gelbe Blechbox auf dem Sekretär ist der Aufbewahrungsort für eine kleine Schmuckauswahl. Sie ist ein Geschenk und erinnert mit der Aufschrift BRISTOL an die Studienzeit in England. Oben rechts ist die Norm 69 von Normann Copenhagen zu sehen. Es mach schon etwas Mühe, die vielen Plastikteile zu falten und richtig zusammenzusetzen, aber wenn sie erst mal hängt macht sie tolles Licht.

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*